Webintegration

Kategorien: Mashup

Webintegration ist eine Technik zur Datenintegration, die vielen Mashups zugrunde liegt. Dabei werden die Ausgabe eines (ursprünglich nur für Menschen bestimmten) HTML Interfaces von einem Tool eingelesen und daraus gewünschte Daten extrahiert (mit reguläre Ausdrücken). Die so gewonnenen Daten können anschließend von einer Software weiter verarbeitet werden.

Erweiterte Funktionalität

Neben dem Einlesen von Daten können auch weitere menschliche Aktionen bei der Webintegration simmuliert werden, beispielsweise das Einloggen in einen Passwortgeschützten Bereich oder das Ausfüllen von Webformularen.

Vorteile von Webintegration

Webintegration ist deshalb so interessant, weil damit fast das komplette, für Menschen erreichbare, Internet mit seinen Daten auch Programme erreichbar ist. Auch dann, wenn überhaupt keine Schittstelle für Programme (API) vorgesehen ist. Eine Anpassung der Software, die die HTML-Seite produziert, ist also nicht nötig. Die Technik ist zwar nicht besonders robust gegenüber strukturellen Änderungen im HTML-Code einer Webseite, dafür aber sehr flexibel.

Abgrenzung

Mit einer Webintegration können nur für die Präsentationsschicht aufbereitete Daten eingelesen werden. Es ist weder möglich, auf Rohdaten (Datenbanken), noch auf die Funktionen einer Software per Webintegration zuzugreifen.

Links

Tags: , ,