XForms mit Chiba benutzen

Kategorien: User facing SOA

Da ich zur Zeit zum automatischen Generieren von User Interfaces für Webservices mit dem XML Forms Generator, der u.a. aus WSDL Dateien XForms generieren kann, stand ich irgendwann vor dem Problem, irgendwie meine generierten XForms benutzen zu können. Nach erfolglosen Versuchen mit den zwei gängigen Browser Extensions Mozilla XForms für den Firefox, dem formsPlayer für den IE und mit dem JavaScript FormFaces gelang es mir letztendlich dann doch noch, meine XForms zu benutzen, und zwar mit Chiba, einer Open Source Implementierung von XForms in Java.

Tomcat Server installieren

Zum Download steht Chiba als .war-Datei bereit, die von einem Java Servlet Container, wie bspw. Tomcat ausgeführt bzw. ausführbar gemacht werden kann. Eine sehr offene, zwar nicht für den Produktiveinsatz geeignete, aber sehr schnell installierte Version eines Tomcat Servers kann man mit XAMPP und dessen Tomcat-Addon bekommen.

Chiba installieren

Sobald man den Tomcatserver installiert hat und dieser läuft kann man das Chiba-.war-File in den webapps-Ordner des Tomcat kopieren. Vom Tomcat wird darauf hin automatisch eine lauffähige Version von Chiba im webapps-Ordner erstellt, die dann per Browser (http://localhost:8080 für Tomcat Hauptverzeichnis) aufgerufen werden kann.

XForms mit Chiba ausführen

Im Chiba-Datei-Verzeichnis unter forms können nun vom XML Forms Generator produzierte XHTML Dokumente mit eingebetteten XForms eingefügt werden. Diese können im Browser vom Chiba-Hauptverzeichnis über den Link <Run Chiba /> erreicht und benutzt werden.

XForms vom XML Forms Generator direkt im Chiba-Verzeichnis erzeugen

Nachdem der XML Forms Generator als Plugin in Eclipse installiert wurde kann man in Eclipse ein neues Projekt vom Typ ‚XML Forms Generator Samples Project‚ erstellen und anstatt dem Standard-Verzeichnis direkt das forms-Verzeichnis von Chiba angeben. Somit können dann die vom XML Forms Generator generierten XForms dirket nach ihrer Erstellung mit einem Browser in Chiba benutzt werden.

Tags: